Bad Sassendorf info
Bad Sassendorf

Preisverleihung auf der Bundesgartenschau in Potsdam

Eine hochrangige Delegation der Gemeinde Bad Sassendorf und der Saline Bad Sassendorf, angeführt vom Bürgermeister Antonius Bahlmann und dem Kurdirektor Rolf von Bloh, machte sich am Freitag auf den Weg nach Potsdam, um auf der Bundesgartenschau 2001 der Preisvergabe des Wettbewerbs „Unsere Stadt blüht auf“ beizuwohnen. Auf der BUGA 2001 findet heute die feierliche Bekanntgabe der Sieger des Bundeswettbewerbs „Entente floral“ statt. Insgeheim liegäugelt man im Heilbad schon mit der Überreichung (mindestens) einer Medaille. Die Ehrungen werden unter anderem vorgenommen von Dr. Martin Wille (Staatssekretär im Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft) und dem Präsidenten des Zentralverbandes Gartenbau, Karl Zwermann.
Rund um die Siegerehrung findet in der Biosphäre der BUGA ein abwechslungsreiches Städtefest statt. Hierbei haben alle 52 Wettbewerbsteilnehmer die Möglichkeit, sich dem interessierten Publikum der Bundesgartenschau zu präsentieren. Bad Sassendorf ist ebenfalls mit einem kleinen Infostand präsent.

Schon die Teilnahme des Badeortes am Wettbewerb war ein Erfolg, hatten sich doch 238 Städte und Gemeinden dafür interessiert. Von diesen blieben letztendlich 52 übrig, die von der Jury in Bonn nach eingehender Bewertung der Unterlagen zu Teilnahme aufgefordert wurden. Das Komitee Entente Florale bestätigte das Votum der Jury, und gab damit grünes Licht für die Vorbereitungen in den teilnehmenden Orten. Am 27. Juni begutachteten die Preisrichter die Einrichtungen des Badeortes, um die Leistungen von Politik und Verwaltung, sowie Bürgern und der Kurverwaltung zu bewerten. Ziel des Wettbewerbs war es, den öffentlichen Raum der Kommunen mit Blumen und Grün lebendig zu gestalten, eine nachhaltige Entwicklung im Grünbereich zu fördern und dadurch eine breite Bewegung aller Beteiligten in den Kommunen in Gang zu setzen.

Bepflanzung eines Teilstückes des Lärmschutzwalles am Schützenhof

Geschichtliches zur Entente Florale:

25 Jahre Entente Florale in Europa

Deutsche Städte nutzen Chance, sich europaweit zu profilieren

1975 initiierten Frankreich undEngland den ersten europäischen Wettbewerb Entente Florale. Ihr Ziel: ein lebenswertes Wohn- und Arbeitsfeld in Städten und Dörfern mit Grün und Blumen schaffen. Die erste Jury bewertete vor allem die Qualität der Grünplanung, das Engagement der Bewohner und die ganzheitliche Ausrichtung der Gartenkultur für das Stadt-, Dorf und Landschaftsbild. 1976 tauften die beiden Initiatoren den europäischen Wettbewerb „Entente Florale“. Als Trägerorganisation wurde 1998 die Europäische Vereinigung für Grün und Blumen (AEFP, Association Europeenne du Fleurissement et du Paysage) mit Sitz in Brüssel gegründet. Mittlerweile beteiligen sich zehn europäische Länder am europäischen Wettbewerb mit insgesamt über 20.000 Gemeinden.
Deutschland nimmt seit 1994 am europäischen Wettbewerb teil und ist seitdem auch in der Jury vertreten. Unter dem deutschen Juryvorsitz von 1996 bis 1998 wurde der Wettbewerb auf die gesamte Grünentwicklung der Kommunen ausgeweitet. Die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V. übernahm zu Beginn die Koordination. Ein Dorf, das bei dem Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ einen vorderen Platz errungen hatte, vertrat die Bundesrepublik bei dem jährlichen europäischen Wettbewerb. Die Stadt wurde jeweils aus ehemaligen Bundes- und Landesgartenschau-Städten ausgewählt.
Die deutschen Städte sind seit Jahren sehr erfolgreich auf europäischer Ebene. Der positive Effekt, den die Teilnahme auf die Bewohner und Besucher, das Stadtbild, die Wirtschaft und den Tourismus hat, ist in allen Städten nachhaltig sichtbar. Deshalb beschloss der Zentralverband Gartenbau (ZVG), als er Ende 1999 die Organisation der deutschen Teilnahme übernahm, einen bundesweiten Wettbewerb zu gründen. Zusammen mit seinen Partnern, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem Deutschen Tourismusverband, startet er nun die Entente Florale Deutschland - Bundeswettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“. Dieser ist - wie in anderen europäischen Ländern auch - ein Vorentscheid für die europäische Entete Florale.

2001 werden die brandenburgische Stadt Luckau und das sächsische Dorf Obercunnersdorf Deutschland europaweit vertreten. 2002 wird erstmals die Siegerstadt oder -gemeinde des bundesweiten Wettbewerbs von der europäischen Jury besucht.
Quelle:Entente Florale - Pressetexte

!!!!!!!!!Bad Sassendorf errang eine Bronze-Medaille !!!!!!!!

Bundessieger im Wettbewerb wurde die Stadt Celle


Tips:

"Der Jakobsweg"


Spanischer Jakobsweg
Planung einer Rad - Wanderung durch Castilla und Galicia auf dem Camino de SantiagoSpanischer Jakobsweg - Camino Frances


Bad Sassendorf
im Wandel der
Jahreszeiten