Bad Sassendorf info
Bad Sassendorf

Neue Skulptur für das Heilbad

 

Stephen Lawson

Einige geschriebene Gedanken zur meiner Skulptur

Für die nun am Ortseingang stehende Skulptur habe ich mittlerweile mindesten 10 Titel gefunden. All meine Skulpturen haben mehrere Namen, oder gar keinen. Jedenfalls dauert es immer eine gewisse Zeit, bis ich eine Arbeit mit Bestimmtheit benenne. Die Skulptur wird im Laufe der Zeit also einen (oder mehrere) Namen bekommen, denn auch die Menschen der Bevölkerung werden je nach Wohlwollen diverse Namen für die Skulptur aussprechen. Der Titel "Lebensquellstein" war ein passender Arbeitstitel, weil ich darstellen wollte, wie das Leben aus der Materie "entspringt", bzw. auch, wie die Lebensenergie die Materie/Erde formt. Der Ursprung der Skulptur geht auf eine Skulpturen-Idee zurück , die ich "Lebenskeim" nenne (s.Foto).

(Steinbruch in Anröchte)

Der Lebenskeim ist für mich der Anfang des Lebensbaumes. Der Lebensbaum repräsentiert und trägt in sich die Möglichkeit der Menschheit, aus allen sich im Laufe der Menschheitsgeschichte ereigneten Geschichten zu lernen , und gemeinsam für ein besseres gesellschaftliches Leben zu arbeiten.


Dargestellt ist eine Form , die an eine keimende Pflanze erinnert.

In der Mitte ist der eigentliche Keim, der Zellkern , der das Leben inspiriert, generiert und lebenswert macht. Es kann eine Frucht, eine Botschaft, oder sogar die Erde repräsentieren. Diese Grundform habe ich schon in verschiedenen Varianten, Proportionen und Materialien umgesetzt.

Nachdem ich der Gemeinde Bad Sassendorf eine Variante dieser Grundidee angeboten und erklärt hatte, was die beiden "Keimblätter" außerdem darstellen können, nämlich unter anderem auch zwei Hände, wurde ich gebeten, die Idee mit den Händen noch deutlicher hervorzuheben, damit die Betrachter/innen der zukünftigen Skulptur einen besseren Zugang zu der abstrakten und vielfältig interpretierbaren Grundidee bekommen können.

Die nun in einer Zeitspanne von 5 Monaten gefertigte Skulptur von Bad Sassendorf betont den Aspekt des "menschlichen Miteinander". Bewusst sind die Hände unterschiedlich in der Größe gemacht und auch nicht ein "passendes Paar". So kann man nicht auf die Idee kommen dass es sich das Hände-Paar von nur einer Person handelt. Man stelle sich zwei Menschen vor, ein Kind und ein Greis z.B. die sich gegenüberstehend mit erhobener Hand eine Frucht oder einen Ball weiterreichen. Als bewusste Geste, oder freundliches Ritual. Oder sie hüten eine kostbare Gabe, bzw. sie halten symbolisch die Weltkugel.
+(Werkstücke in Arbeit)

All diese scheinbar unterschiedlichen Assoziationen führen letztlich wieder zu der Schluss-Interpretation, dass die Menschheit aus einer Erde erwachsen ist, und nur in gemeinschaftlichem Zusammenwirken Heilung erfahren, überleben und erblühen kann. ++++++

   www.atelier-lawson.de

Lebenskeim (Kalkstein, Höhe ca. 85 cm)


Tips:

"Der Jakobsweg"


Spanischer Jakobsweg
Planung einer Rad - Wanderung durch Castilla und Galicia auf dem Camino de SantiagoSpanischer Jakobsweg - Camino Frances


Bad Sassendorf
im Wandel der
Jahreszeiten