Bad Sassendorf info
Bad Sassendorf

Inge Theopold wurde 1933 in Reichenberg, Sudeten, geboren. Seit dem Jahre 1993 lebt sie mit Ihrem Mann in einem schmucken, von Grund auf restaurierten Fachwerkhaus am Hellweg. Ihr künstlerisches Schaffen möchte sie so umschreiben: „Irgendwann kam für mich das Urerlebnis, als ich einen KlumpenTon in die Hand nahm und versuchte, diesen zu formen“. Zum gebrannten Ton gesellten sich bei ihrem Schaffen der Anröchter Grünsandstein, ferner Eichenholz und Eisen.
Zur Ausstellung im Foyer des Bürgerhauses gestaltete Inge Theopold den tieferliegenden Innenhof zwischen den Treppenaufgängen mit drei Figuren aus Eichenholz:
Der Soldat: Hat er ein Bein verloren, als er im Kampf von einem Säbelhieb getroffen wurde oder ist er, neuzeitlich, auf eine Tellermine getreten? ...Niemand weiß es zu beantworten ...
Der General: Ihm blieben als Zeichen seiner einstigen Macht nur Hut und Epaulette.
SIE und ER
: Sie eine alte Frau, eine Hand greift zum Mund, ein Auge sieht noch. Sie wird vom ER gehalten.

Weitere Exponate: Die GENE: Sie sind in aller Munde, sie schaffen Ähnlichkeiten.
Fröhliche Erinnerungen an das herrlich kräftige schwarze Brot der Soester Börde: PUMPERNICKEL.
Der URVOGEL: Er fliegt aus tiefer Vergangenheit in unsere Zeit. Vögel, um Äonen älter als der Mensch, existieren bis heute auf dieser Welt.

Eine kleine Auswahl der Exponate:

Der Soldat

Der General

 

Der Urvogel

Die Gene

 

Sie & Er

Sie und Er


Tips:

"Der Jakobsweg"


Spanischer Jakobsweg
Planung einer Rad - Wanderung durch Castilla und Galicia auf dem Camino de SantiagoSpanischer Jakobsweg - Camino Frances


Bad Sassendorf
im Wandel der
Jahreszeiten